Drucken

+ Schwarzer Tee aus Kenia

+ Schwarzer Tee aus Kenia


Der afrikanische Tee-Markt gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die überwiegende Trockenheit und Hitze in weiten Teilen Afrikas erschweren das Wachstum der Pflanzen. In klimatisch günstigen Gebieten wie einigen Hochländern Kenias gibt es jedoch durch Regenzeiten ausreichend Luftfeuchtigkeit. In afrikanischen Anbauländern wie Kenia, Malawi, Kamerun, Südafrika, Äthiopien und Tansania wird überwiegend schwarzer Tee nach dem CTC-Verfahren geerntet und vor allem für Teebeutel und Teemischungen verwendet. Angebaut wird erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts, wodurch die Fabriken moderner ausgestattet sind. Kenia ist drittgrößter Produzent weltweit mit einer Produktion von etwa 370.000 Tonnen, wovon 95 % exportiert werden.


+ Schwarzer Tee aus Kenia