Drucken

+ Zubereitung von Oolongtee

+ Zubereitung von Oolongtee

Oolongtee zu  genießen ist nicht schwer. Folgende Grundregeln haben sich bewährt:
 

  • Kaufen Sie nur guten Oolongtee. Vermeiden Sie Teebeutel. Gegebenenfalls kaufen Sie sich große leere Papierfilter und befüllen Sie diese selbst. Feine Tees sind robuster gegen Zubereitungsfehler als einfache, da Sie mehr Aroma und weniger Bitterstoffe enthalten.
  • Verwenden Sie insbesondere für hochwertige Tees Quellwasser (z.B. gutes Wasser hat sich bewährt) oder gefiltertes Wasser.
+ Zubereitung von Oolongtee
  • Verwenden Sie möglichst passendes Tee-Geschirr und Tee-Besteck. Am besten eignen sich zur Zubereitung von halbfermentiertem Tee (und nicht nur für diesen!) kleine Keramikkännchen aus unglasiertem, möglichst feinporigem und dünnwandigem Ton. Versuchen Sie den Tee nach chinesischer Art mit Duftbecher und Teeschälchen zu genießen. Diese Art des Teegenusses (so genannte chinesische Teekunst) wurde eigens für den Wu Long Tee entwickelt, um sein herausragendes Aroma voll zur Geltung zu bringen. Ein Teebesteck aus Holz oder Bambus hilft beim Einfüllen und Entfernen der Teeblätter usw..
  • Verwenden Sie etwa 10 g Tee für 250 ml Wasser. Hochdosierter Tee bei kurzer Ziehzeit schmeckt frischer und spritziger als schwach dosierter Tee bei langer Ziehzeit.
  • Verwenden Sie etwa 80-90 °C heißes Wasser. Dazu ist ein Wasserthermometer hilfreich. Je stärker fermentiert Ihr Oolongtee ist, desto heißer kann gegossen werden.
  • Wärmen Sie Teekanne, Teekännchen (Yixing-Kännchen) und Teetasse, Teeschale, Teeschälchen mit heißem Wasser vor.
  • Waschen Sie den Tee. Tee wird gewaschen, indem man 80 °C heißes Wasser auf die Blätter in der Teekanne gießt, die Teekanne kurz schwenkt und danach sofort abgießt.
  • Füllen Sie die Kanne beim Aufgießen vollständig mit Wasser. Giessen Sie möglichst kochendes Wasser von außen über das Kännchen. Dadurch weiten sich die Poren des Tons und der Tee kann Sauerstoff ziehen. Außerdem wird die optimale „Betriebstemperatur“ erhalten. Zum Auffangen des Wassers hilft ein sog. „Teemeer“ aus Bambus oder Holz.
  • Lassen Sie den Tee nur kurz ziehen und gießen Sie mehrfach auf (Vergessen Sie die Regel 3 min Ziehzeit für anregenden und 5 min für beruhigenden Tee). Bei Zubereitung wie oben angegeben etwa wie folgt: erster Aufguss 45 sec - 1 min, zweiter Aufguss 10-30 sec, dritter Aufguss 20-40 sec, usw., solange Ihnen der Tee schmeckt. Guter Oolongtee kann bei entsprechender Dosierung bis zu acht mal aufgegossen werden. Geschlossen verarbeitete, kugelige Tees benötigen etwas mehr Ziehzeit als offene-längsgedreht verarbeitete. Beachten Sie dabei bitte, dass die Tees umso stärker nachbittern, je einfacher ihre Qualität ist. Lassen Sie den Tee zwischen den Aufgüssen nicht lange stehen, da er sonst schal und bitter schmeckt. Andernfalls waschen Sie den Tee erneut vor dem weiteren Aufgießen.
  • Giessen Sie beim Ausgießen zwischen den Teeschälchen hin und her. Dadurch werden die Aromen und Wirkstoffe gleichmäßig verteilt. Giessen Sie den Tee zunächst in den Duftbecher und nach etwa einer Minute von diesen in die Teeschälchen.
  • Giessen Sie durch möglichst feine Siebe ab. So erhalten Sie eine klare, leuchtende Schale/Tasse, die kaum nachbittert.
  • Vermeiden Sie Stövchen für den Tee. Das Aroma (ätherische Öle) verduftet rasch und Feinstpartikel von Tee lassen den Tee nachbittern. Halten Sie stattdessen lieber das Wasser für weitere Aufgüsse warm.
  • Trinken Sie Ihren Tee aufmerksam. Geniessen Sie zunächst den Duft aus dem Duftbecher und schlürfen sie Ihren Tee danach.